Eine kleine Vorgeschichte

Ich zitiere: „In dieser mal wieder arschkalten Nacht beschließe ich der ganzen Sache ein Ende zu machen, Ich bin nicht die Nummer 2 und lasse mich auch nicht verarschen. Mittlerweile habe ich ihn eh durchschaut [...] außerdem hasse ich ihn mehr als dass ich ihn liebe“ „Datum: keine Ahnung. Ende August 2004. arschkalt. Kurz nach elf abends. Noch 2 Monate Ferien, scheint lang, werden sich beim Durchleben allerdings als kurz erweisen. Zu viele Gedanken, undefinierbar, konfus, comme toujours. Mehr Gewicht bekommt die Zeit zugeschrieben, die diese in unvorstellbaren Dimensionen ermöglicht. Außerdem so verschieden als dass man für jeden eine Rubrik eröffnen könnte. Teilweise zusammenhängend aber auch nicht. Erniedrigend zu wissen dass man nie man selbst sein kann, noch nicht mal bei einem selbst, sich selbst zu belügen und wie soll man dann wissen dass es so ist, wenn man nicht so ist wie man eigentlich ist, womit sich der Kreis schließt und man immer noch keine Resultate hat. In meiner verfickten Zwiespaltigkeit pflück ich mir gleich ne Blume, immer in dem Wissen krankhaft verzweifelt zu sein und mich mit dubiosen Gesichtszügen auf dem Canapé niederzulassen und zu versuchen mir vorzustellen, dass das hier alles nicht real jedoch das Resultat meiner gespaltenen schizophrenen Persönlichkeit ist...“


Ich geh jetzt runter, ich muss noch meine Salami essen und Bettdecke“...“ ja, was auch immer falsch daran ist, dass ich einen Schrank in meinen Armen visioniere, es ist meistens kein Resultat eines Kugelschreibers der Ballett tanzt noch eines Halses, der sich einem einzigen Wasser unterzieht!“ Ich finde Nilacsems in diesem Fall analeptischen Analysen durchaus ansprechend und deswegen habe ich ihn ja auch aufgesucht, wie immer am Tag an dem ich besonders häufig an den Uluru denke, was ein deutliches Zeichen für einen sich anbahnenden Kinderriegel in meiner Muschi ist woraus wiederum eine extreme Flaute im Geldbeutel resultiert, da die Baumwollpullis im Lilliputaner-Lutscher-Format, die sich qualitativ deutlich von bargains abheben, übertrieben teuer sind!

Das wollte ich nur mal gesagt haben.

Es ist mittlerweile ein Weilchen vergangen. Aber nur ein kleines. Doch dieses weine Kleichen, war bis zum Anschlag gefüllt mit dubiosen Vorgängen und Ereignissen, Neologismen bishin zum Bubberwichser, verdammt viel Metall und Gummi in meinen sämtlichen Körperöffnungen und viel zu viel Sperma auf dem Rock, der nicht mehr Samstag-Abend- Cocktail-Stadttauglich war. "Wieso, was isn passiert Schrulla Populla?" arrrrrrrrrgh, Nilacsem, nicht aufregen, diese kleine Spasti-Hure hat sicher nur die Dame, die zwei Häuser neben mir immer ihre Dackel mit Majo verspeist in Behandlung gehabt und ist deswegen noch ein wenig verwirrt. Naja, er ist halt mein Psycho(loge) und ich kann nur ihm diesen ganzen Schmadder erzählen. Ich fang einfach erst einmal an zu heulen und kotze ihm ein Osterguh auf den Tisch. Ich glaub er hat was gemerkt, oder nicht? Hat er jetzt? Er kuckt en bisschen anders als sonst. Hatte ich ihm erzählt dass ich eine Latexboutique eröffnen wollte? Hä??? "Ei höre se mir ma zu drugy, ich war vor nem Monat oder anderthalb mim Lionel und weiteren stars extremely wicked dancen. Aber der wichtigste Teil kommt ja erst: Nach einem brennenden braunen Gesöff mit geschmolzenem Strohhalm überbacken (my bad) eröffnete man mir das Universum und es trat ein wenig Licht in die ganze Sache. "...gefährdet, du....nie wollte....feste Bindung...aber du...ich hab dich viel zu lieb...och man Paquita...ooooooohhh.....ooooohhh, och mann...." zzzzzzzzzz, ich weiß zwar nicht wie viele Schluchten sich in dieser halben Minute, in der er angeblich mich ansprach auf meiner Stirn auftaten, aber angesichts der Tatsache dass mir danach tierisch mein linker Nasenflügel wehtat, müssen es einige gewesen sein. Ich verspachtel sie schnell denn Kommentare, wie "die is geil, die hätt ich auch mal gern für ne Nacht" oder "Ich würd dir auch sehr gerne mal zusehen" die zustandsbedingt unzögerlich folgten, sah ich als leicht redundant und gefährlich an. Tsjatsja..."Hä???" Nilacsem hatte grad erst seinen Computer hochgefahren, verdammt, aber nochmal erzähl ich dir die Geschichte nicht du Scheiß-Wichser! Ich erzähl ma weiter. Das an dem Abend hatte ja doch schon hochprozentige Hintergründe, die in diesem Zustand ja nur bis zum Prinz Albert reichen. Aber en paar Tage später war ich mit Lionel und 2 Freaks im seventies-look in nem seventies-pub mit seventies-Verhalten und vielen verschiedenen Seventies und er sitzt neben mir und streichelt mich und küsst mich und sagt: "Ich will sowas ja nie laut sagen, aber ich hab echt das Gefühl ich hab mich verl...." Mehr hat er sich nicht getraut. Sach ma spinnst du eigentlich du Maschinen-Gehirn??? Ich liebe dich seit fast 3 Jahren und dir fällt jetzt erst ein dass du mich toll findest und mich heiraten willst? Jetzt wo du in 2 Wochen nach Krefeld gehst? Und dort massenweise SM-Schlampen und nicht nur die aus Hannover durchfickst wie ein rattiger Lumpi? Und du willst nicht gehen und mich soooooo sehr vermissen? Und Beziehung? Geht nicht wegen Entfernung? Nein geht auch nicht, aber warum jetzt? Ich bin komplett verzweifelt und habe die größte Angst meines Lebens! Angst dich zu verlieren, Angst etwas falsch zu machen, Angst dass du mein kleines Herz sprengst --> Todesangst, Angst dass du der Einzige bist und genau das, was ich haben will, immer haben wollte und die letzten 3 Jahre so sehr viel Schmerzen und Scheiße hab über mich ergehen lassen, mich selbst gedemütigt und mein Selbstbewusstsein auf ein Minimum reduziert, immer diesen Traum zu verfolgen dass du das mal zu mir sagst und das, was soooo weit entfernt zu sein schien endlich wahr geworden ist und du dann weg gehst???!!! Willst du mich verarschen? Was soll das, was? Nilacsem holt die weiße Jacke aus dem Schrank weil ich meine Erzählungen dramatisch darstelle und nun leider sein Zimmer die Rahmenbedingungen und ich mit den dort vorhandenen Medien klar kommen muss. So stellt er Lionel dar und wundert sich warum er seine Eier nicht mehr spürt und Fingernägel in seinem Bauchnabel stecken. Hmmmmm, ich wundere mich warum das Zimmer so seltsam aussieht, ich werde grad verrückt und schreie, so hoch wie noch nie und so lange, dass ich mir einbilde Nilacsems Ohrenschnecke mit erhobenem Finger und bösen Blick aus der Ohrmuschel hinauszuschauen. Ich kann nicht aufhören. Es gibt nur noch eine Steigerung, die wäre wenn all das, was ich bis jetzt erreicht habe auf einmal von Lionel widerrufen wird, diese Angst wird immer bleiben. There are people whose weak soul empowers them to extreme selflessness and who consider their meed as having brought happiness to a beloved.

10.7.08 00:17

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen